Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden,

Donnerstag, 19. Dezember 2019

In wenigen Tagen feiern wir das Weihnachtsfest und begehen den Jahreswechsel. Wenngleich dieses Jahr für viele von uns gefühlt wieder einmal wie im Flug verging, so hoffen wir nun auf ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit.

Zugegeben: Die letzten Wochen hatten wenig mit Lichterglanz, Ruhe und Besinnlichkeit gemein. Die Querelen im Deutschen Feuerwehrverband beschäftigen uns nachhaltig – und werden es sicher noch einige Zeit tun. Wenn man aus dieser Situation etwas Positives abgewinnen kann, dann die Erkenntnis wie wichtig ehrliche und direkte Kommunikation ist – von Angesicht zu Angesicht und nicht über die sogenannten „sozialen Medien”.

Das Jahr hat uns aber auch viel Gutes beschert:

-    Mit dem Land Schleswig-Holstein und der HFUK Nord haben wir als eines der ersten Länder eine Versorgungslücke bei tödlich verunfallten aber unverheirateten Feuerwehrangehörigen schließen können.
-    Das zusätzliche Förderprogramm „Feuerwehrhäuser” kam sehr gut an und wurde vom Land kurzfristig noch um drei Millionen Euro aufgestockt. Auch 2020 wird es dieses Programm geben.
-    Der Katastrophenschutz des Landes erfährt das größte Fahrzeugbeschaffungsprogramm das es je gab. Die ersten zehn LF20 wurden kurz vor Weihnachten ausgeliefert. 44 weitere Fahrzeuge folgen sukzessive bis 2024.
-    Unser Team der ausgebildeten Konfliktberater konnte weiter personell gestärkt werden und steht allen Feuerwehren im Lande kostenfrei zur Verfügung – wenn es mal nicht so rund läuft.
-    Unser „Lottotopf” für Maßnahmen der Mitgliederwerbung und -haltung ist in diesem Jahr erstmals so gut wie ausgeschöpft worden. Viele tolle Ideen wurden in den Feuerwehren erarbeitet und versprechen Erfolge.

Dass es sich lohnt, in Mitgliederwerbung und -haltung zu investieren, zeigt die Statistik. Seit 2016 steigen die Mitgliederzahlen jedes Jahr. Das ist erfreulich – soll uns aber nicht in Sicherheit wiegen. Viele Wehren leiden massiv unter der Tagesverfügbarkeit. Daher gilt es, nicht nachzulassen und für unser Hobby zu werben. Zugegeben: Dabei ist Kreativität gefragt. Gerne stehen wir beratend zur Verfügung.

Das kommende Jahr wird geprägt sein von der Messe Interschutz und dem nur alle zehn Jahre stattfindenden Deutschen Feuerwehrtag. Erstmals wird der LFV SH mit einem eigenen Messestand – in Zusammenarbeit mit anderen LFV´n – in Hannover präsent sein. Wir freuen uns auf Euch.

Doch jetzt sollen die nächsten Tage in erster Linie den Liebsten zu Hause gehören – denen an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön zukommen soll. Denn sie sind es, die den Kameradinnen und Kameraden für ihr Ehrenamt den Rücken frei halten.

Im Namen des Vorstandes und der Mitarbeiter der Geschäftsstelle wünsche ich allen Kameradinnen und Kameraden ein friedvolles Weihnachtsfest und einen fröhlichen – aber möglichst einsatzfreien – Rutsch in ein gesundes neues Jahr 2020.

Frank Homrich
Landesbrandmeister